Startup-Weekend Dresden 2016 - 9 Teams entwickeln Geschäftsmodelle

Startup-Weekend Dresden 2016

9 Teams entwickeln Geschäftsmodelle

Der Audimax der HTW im Seminargebäude am Friedrich-List-Platz 1 war am Freitagabend Treffpunkt für knapp 70 potentiellen Unternehmensgründer. Sie kamen nicht nur aus Dresden, auch aus dem benachbarten Polen und Österreich waren Teilnehmer angereist.

Nach dem ersten Kennenlernen ging es darum, die potentielle Gründungsidee in einem Kurz-Pitch vorzustellen und andere zu begeistern, daran mitzuarbeiten. 15 Ideen wurden vorgetragen. Nun begann das Finden der Teams. Erfahrene Mentoren standen diesen Teams zur Seite und im Laufe der nun folgenden 54 Arbeitsstunden wurde manche Idee verworfen, anderen neu strukturiert und zu guter Letzt zu 9 präsentationsfähigen Unternehmenskonzepten weiterentwickelt. Ziel war nicht nur Papier zu produzieren sondern einem verkaufsfähigen Produkt möglichst nahe zu kommen.

Am Sonntag 17 Uhr war dann die Stunde der Wahrheit. 9 Teams präsentierten ihre Arbeitsergebnisse vor einer 6-köpfigen Jury. Auch hier war wieder Konzentration auf den Punkt angesagt denn jedes Team hatte nur 5 Minuten Zeit für die Präsentation. Die Ergebnisse waren beeindruckend.

Der Sieger des Wochenendes, das Team TED präsentierte eine Lösung, zur Neige gehende Akku-reserven von Smartphones durch “EnergieSharing“ mit einem anderen Smartphone über drahtlose Verbindung aufzuladen. Das Team hatte dafür einen Prototyp zur Demonstration des Prinzips aufgebaut. Mit einem mitreißenden Pitch-Vortrag konnte es die Juroren überzeugen. Der 2. Platz ging an das Team „Termino“, ein System für die Vereinbarung von Arzt Terminen. Das Alleinstellungsmerkmal ist hier, dass für nicht standardisierte Anfragen auch eine Telefonverbindung angeboten wird. Der 3. Platz ging an das Projekt „räumlich“, eine Virtual-Reality-Lösung die es Bauherrn ermöglicht, auf Basis der Architektenpläne eines Hauses dieses lebensnah räumlich dargestellt zu bekommen einschließlich Materialeigenschaften der Fußböden, Wände und anderer Einbauten.

Auch die anderen sechs präsentierten Ideen zeugten von der Kreativität und dem Erfindergeist der Dresdner Gründerszene. So war die Entscheidung der Jury nicht einfach, aber es kann eben immer nur einen Sieger geben. Die Dresdner Gründer-Community hat mit dem Startup-Weekend 2016 einen entscheidenden neuen Impuls erhalten. So waren sich alle am Schluss einig: diese Veranstaltungen werden in Dresden etabliert und es wurde schon über das nächste Startup-Weekend hier diskutiert. Das Organisationsteam um Markus Schranner und Oliver Hermanni hatte einen tollen Event organisiert, Unternehmertum nach Dresden zu bringen, interessierte Menschen zu motivieren, Unternehmer zu werden und damit Ihr Schicksal in die eigene Hand zu nehmen.

Diesen Artikel weiterempfehlen:Sie dürfen diesen Artikel gerne über social media teilen oder per eMail versenden.
Um auf diesen Beitrag einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie angemeldet sein.
Bitte klicken Sie hier um sich anzumelden, oder hier um sich einzuloggen.